Meine Freunde und ich haben schon immer gerne Sneaker getragen. Die ganze Palette. Mit all ihren Mankos: komplett aus Synthetik, kein richtiges Fußbett und vor allem: jeder trug sie. Individualität gleich null.

Während meines Studiums sollten wir 2011 eine statistische Erhebung auswerten und so verband ich dies mit meinem persönlichen Interesse für Sneaker – mit dem Ergebnis, dass es zu diesem Zeitpunkt noch wenig Marken gab, die hochwertige Ledersneaker produzierten, zugegeben hier hat sich mittlerweile der Markt verändert.
Jedoch war bereits der Wunsch nach mehr Individualität erkennbar.

Ich beschäftigte mich eine Zeit lang mit allen möglichen Arten an Schuhen, sprach mit Orthopäden und Schuhmachern.
So kristallisierte sich eine Vision immer stärker heraus:

Die Vision vom perfekten Sneaker.

Jeder Schritt wurde und wird getan um den perfekten Sneaker herzustellen, ohne Kompromisse.

2015 traf ich mich mit dem Schuhmacher Kay Gundlack und dies wurde dann der richtige, sichtbare Start für BLNKS: er erstellte einen Prototypen, den ersten BLNKS Sneaker.
Von ihm habe ich sehr viel gelernt, etwa was den Aufbau eines perfekten Schuhs ausmacht.

Doch nun wurde es zunehmend schwieriger. Ob es darum ging Zulieferer für Einzelteile zu finden oder Firmen, die den ganzen Sneaker fertigen können.  In einem Bereich in dem es nahezu nur um Massenproduktion geht, gab es keinen Platz für den EINEN perfekten Sneaker, sondern um 100 bis 1000 Sneaker pro Bestellung.

Die Idee drohte schon zu scheitern bevor wir überhaupt mit der Realisierung anfangen konnten.

Schließlich habe ich doch eine Manufaktur gefunden, die die Sneaker genau  in der gesuchten Perfektion baut. Zwei Grundmodelle, die nach Wunsch des Kunden individuell gefertigt werden und an die eigenen Füße angepasst werden.

Ein freies Ladengeschäft im „Citylab“ in der Innenstadt Bremens wurde dann auch schnell gefunden.Nach zwei Monaten Grundsanierung war es so weit: BLNKS öffnete seine Pforten und die ersten BLNKS kamen auf den Markt.

Mit steigender Nachfrage, haben wir uns nun dazu entschlossen eine größere Auswahl an Modellen zu realisieren und mit weiteren Zulieferern zusammenzuarbeiten. Und so fing die Suche von vorn an. Italien, Spanien, Deutschland und Polen. Fündig wurde ich schließlich in Italien.

Sechs neue Modelle warten jetzt auf die Realisierung neuer perfekter, individueller BLNKS.